Menü
1.Männer | Aktuelles
Montag, 16 Oktober 2017 12:55

7. Spieltag Kreisliga: FC Union Erfurt - SV Riethnordhausen 4:1 (1:1)

Sieg im Spitzenspiel!

Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen am vergangenen Wochenende die bis dato noch verlustpunktfreien Mannschaften von Riethnordhausen und Union Erfurt im Andreasrieth aufeinander.

Es entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein rassiges Kampfspiel vor großer Kulisse (100 Zuschauer) mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Zu Beginn der Partie suchten insbesondere die Hausherren nach dem richtigen Schlüssel für das eigene Spiel.

Leider waren hierbei zu viele lange Bälle dabei, statt die eigene Stärke im Kurzpassspiel zu suchen.

Auch machte es der Gast durch ihr robustes, aber faires Spiel es uns immer wieder schwer, unser Spiel durchzuziehen, so dass nicht einmal das Führungstor durch Kefete (15.) Sicherheit brachte.

Erst nach einer halben Stunde und dem zwischenzeitlichem Ausgleich für die Gäste nach einer Ecke (19.) besannen sich die Unioner wieder auf ihr Passspiel und siehe da, es gab einige verheißungsvolle Einschussmöglichkeiten, insbesondere für Abbas und Kefete. Nun war man endlich auch richtig im Spiel und wurden auch die Zweikämpfe angenommen und größtenteils gewonnen.

Kostete das Spiel in der 1. Halbzeit schon Kraft, so muss man auch als sonst kritischer Beobachter (Trainer) den Hut vor der Mannschaft ziehen, wie sie im 2. Durchgang nochmal zu setzen konnte.

Hierbei waren sicherlich das schnelle Führungstor durch Abbas (49.) und die weiterhin bissige Zweikampfführung, gepaart mit klugem Passspiel und unbedingtem Siegeswillen aller Spieler zielführend.

So konnten sich am Ende noch Früh (77.) und endlich auch Menskowski (88.) in die Torschützenliste eintragen.

 

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, vor allem in Hälfte zwei führte zum verdienten Erfolg und lässt optimistisch auf die nächsten Aufgaben blicken.

Tore: 1:0 Kefete (15.), 1:1 (19.), 2:1 Abbas (49.), 3:1 Früh (77.), 4:1 Menskowski (88.)

Celik – Czischke (46. Katke), Bräuling, Müller – Abraham (62. Weiße), Kleinsteiber, Menskowski , Geißler – Kefete – Abbas (68. Weinert) , Früh