Menü
1.Männer | Aktuelles
Dienstag, 13 Februar 2018 09:13

Futsal-Hallenmeisterschaften 2017/18

Futsal - Hallenkreismeister!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nach erfolgreicher Qualifikation Anfang Januar erreichten wir mit der maximalen Ausbeute aus vier Spielen die Endrunde, die am letzten Wochenende in der Riethsporthalle stattfand.

In Staffel 2 trafen wir auf den Kreisoberligisten GW Erfurt sowie mit Riethnordhausen auf einen unmittelbaren Konkurrenten aus unserer Liga. Die zweite Mannschaft vom FSV Kölleda komplettierte die Gruppe.

Nach zwei guten Spielen gegen GW (1:1) und Kölleda (1:0) ließen wir gegen bereits ausgeschiedene Riethnordhäuser die Zügel schleifen, vergaben zu viele einfache Möglichkeiten und wurden dafür kurz vor Schluss bestraft, so dass wir die Vorrunde mit vier Punkten als „glücklicher“ Zweiter abschlossen und uns „verdient“ im Halbfinale dem Turnierfavoriten aus Gispersleben stellen mussten.

Mit Beginn der KO-Phase zeigten wir endlich deutlich, warum wir auch in der Halle mit unserem Fussball ein gewichtiges Wort bei der Vergabe des Pokals mitreden sollten.

Konzentriert und geschlossen, gepaart mit Spielwitz boten wir im Halbfinale unsere beste Turnierleistung und zogen verdient durch einen direkt verwandelten Freistoß von Menskowski sowie einem Tor von Früh kurz vor Ende ins Finale ein.

Im erneuten Duell mit GW entwickelte sich ein spannendes Endspiel, in dem wir durch abermals Früh nach schönem Spielzug vorlegen und wieder gut verteidigen konnten.

Der Siegtreffer war diesmal Giorgi vorbehalten, der schon im Halbfinale einen Treffer verdient hatte, sich diesen aber wohl bis zum Endspiel aufhob.

Am Ende kannte der Jubel keine Grenzen und wir konnten wieder einen Pokal für unseren Verein in Empfang nehmen.

 

Vorrunde:

Mittelhausen 2:0 (Weinert, Früh)

Ingersleben 4:3 (Vachrishvili 2, Winge, Früh)

Hochstedt 2:1 (Inhestern, Vachrishvili)

Walschleben 1:0 (Winge)

 

Endrunde:

GW 90 Erfurt 1:1 (Weinert)

Kölleda II 1:0 (Weinert)

Riethnordhausen 0:1

Gispersleben 2:0 (Menskowski, Früh)

GW 90 Erfurt 2:0 (Früh, Vachrishvili)

 

Celik – Freche, Inhestern, Weinert, Menskowski, Früh, Kefete, Kleinsteiber, Winge, Vachrishvili, Abraham