Menü
1.Männer | Aktuelles
Montag, 19 August 2019 11:36

1. Männer feiert Saisonstart nach Maß

2 Spiele, 6 Punkte, 11:3 Tore

FC Union Erfurt vs. VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt 8:2 (2:1)

Bereits am 1. Spieltag der neuen Kreisoberliga-Saison wartete auf die Unioner ein Derby. Mit dem VfB Grün-Weiß 1990 Erfurt empfing man ein verjüngtes Team, welches mit hohen Ambitionen in die Saison startete. In der ersten Halbzeit konnte der Gast auch durch die bessere Spielanlage überzeugen, spielte die Angriffe aber nicht konsequent genug zu Ende. Nach einem frühen Ballgewinn durch Hoffmann schob dieser mit Übersicht zum umjubelten 1:0 Führungstreffer in der 20. Minute ein. Für das 2:0 in der 28. Minute zeichnete sich Früh nach Vorlage von Pinnow verantwortlich. Gut 10 Minuten vor der Pause verkürzte Schley per Elfmeter und Grün-Weiß drängte weiter auf den schnellen Ausgleich. In der Halbzeitpause schien das neue Trainerteam die richtigen Worte gefunden zu haben, denn dem 3:1 durch Früh in der 58. Minute gingen bereits 3 vergebene Großchancen voraus. Nach dem Doppelschlag zum 5:1 (Hoffmann & Pinnow) war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen und so konnte Früh in der Schlussphase Tor Nummer 3 und 4 nachlegen. Außerdem trug sich Abraham in die Torschützenliste ein. Aufgrund der Kaltschnäuzigkeit in der ersten Halbzeit und der sehr guten 2. Halbzeit konnten die Unioner verdientermaßen die ersten 3 Punkte der Saison einfahren.  

Aufstellung: Celik, Brüning (61. Czischke), Janshen, Inhestern, Menskowski (81. Müller), Kleinsteiber, Katke, Kefete Tikabo, Pinnow, Früh, Hoffmann (75. Abraham)

Tore: Früh (4), Hoffmann (2), Pinnow, Abraham

 

Um durch das Freilos in der 1. Pokalrunde den Rhythmus nicht zu verlieren, wurde in der Zwischenzeit gegen 2 Landesklasse-Vertreter aus der Staffel 1 getestet (6:2 Sieg gegen GW Blankenhain & 2:5 Niederlage gegen SV Schott Jena II).

 

SG FSV 06 Kölleda vs. FC Union Erfurt 1:3 (0:3)

Zum 1. Auswärtsspiel ging die Reise auf den Sportplatz nach Leubingen. Dort trafen die Unioner auf den Landesklasse-Absteiger. Aufgrund des holprigen Geläufs und starker Windböen wollte in der Anfangsphase auf beiden Seiten nicht wirklich ein Spielfluss zustande kommen.  In der 17. Minute spielte man nach Ballgewinn im Mittelfeld einen Angriff konsequent zu Ende, Hoffmann schickte per Hacke Früh auf die Reise, der überlegt vollendete. Gleiches Bild in der 34. Minute. Hoffmann legte erneut mustergültig für Früh auf, dessen Schuss wiederum den Weg vorbei am Keeper ins Gehäuse fand. Kurz vor der Halbzeit (45. Minute) durfte Hoffmann nun selbst einen Treffer beisteuern, nachdem er von Menskowski am 16er in Szene gesetzt worden ist. Mit der beruhigenden Führung ging es in die Pause und dennoch war man sich bewusst, dass der Druck von Kölleda mit dem Wind im Rücken in der 2. Halbzeit nochmal größer werden würde. Der Anschlusstreffer resultierte aus einer unglücklichen Rettungsaktion von Celik, der den Ball grätschend an das Schienbein von Juppe spielt und der Ball von dort seinen Weg ins Tor findet. Der weitere Spielverlauf war sehr zerfahren. Die Gastgeber probierte das Spiel an sich zu reißen, was nur bedingt gelang und Union konnte trotz guter Ansätze nicht den „einen“ Konter erfolgreich abschließen. In der Schlussphase wurde Kölleda ein klarer Elfmeter verwehrt, durch den das Spiel noch brisanter geworden wäre. In dieser Situation hatte Union das Glück auf seiner Seite, wobei der Auswärtssieg am Ende als verdient angesehen werden kann, da man die Tore zielstrebig herausspielte und nur wenige Chancen des Gegners zuließ.  

Aufstellung: Celik, Janshen, Czischke (57. Gliffe), Pinnow, Inhestern, Menskowski, Abraham (78. Brüning), Kleinsteiber, Kefete Tikabo, Früh (90. Katke), Hoffmann

Tore: Früh (2), Hoffmann

 

Somit empfängt man als Tabellenführer am kommenden Sonntag zuhause mit der SpG SV Empor Walschleben einen der größten Aufstiegsfavoriten. Die Vorfreude auf die nächste Herausforderung ist spürbar!

In der 2. Pokalrunde (15.09.19) bekam die 1. Männermannschaft die 2. Mannschaft des Kindelbrücker SV zugelost.