Menü
1.Männer | Aktuelles
Montag, 09 Dezember 2019 12:41

1. Männer: VfB Grün-Weiß Erfurt vs. FC Union Erfurt 3:1 (2:1)

Union überwintert auf dem 4. Tabellenplatz

Enttäuschend verlief die Partie gegen das Schlusslicht der Liga. Aufgrund des in den letzten Wochen formverbesserten Gastgebers ging man gewarnt in die letzte Pflichtspielbegegnung 2019. In den ersten 20 Minuten hatte man auch mehr vom Spiel und erspielte sich gleich 3 große Torgelegenheiten (Kleinsteiber, Hoffmann, Früh) zur Führung. Alle Chancen blieben jedoch ohne Ertrag, da entweder der gut aufgelegte Torwart Weinrich, ein Abwehrspieler auf der Linie oder der Innenpfosten im Weg stand. Auf der Gegenseite war Grün-Weiß vorrangig über Freistöße gefährlich. So fiel auch die Führung für die Heimmannschaft per Kopfball nach einem Freistoß. Nach Pinnows Heber über die Abwehrkette war Torjäger Früh zur Stelle und glich die Partie aus. Kurz vor der Halbzeitpause bekam Grün-Weiß erneut einen Freistoß in gefährlicher Position zugesprochen. Der Ball wurde Kleinsteiber aus Kurzdistanz an den angelegten Arm gespielt. Dieser Pfiff ist sehr bitter, zumal kurz vorher ein möglicher Handelfmeter für Union im Raum stand. Aus dem Freistoß führte der Nachschuss in der 44. Minute zur erneuten Führung der Gastgeber. In der 2. Halbzeit tat man sich zunächst sehr schwer gegen die tief stehende Abwehr in die gefährliche Zone zu stoßen. Dennoch drückte man das Spiel immer mehr in die Hälfte von Grün-Weiß. Das letzte Quäntchen Abschlussglück sollte den Unionern an diesem Tag aber verwehrt bleiben. So zeichnete sich erneut Torwart Weinrich oder das Aluminium als Spielverderber aus. In der 91. Minute entschied dann ein Konter das Spiel und führt dazu, dass Union auf Platz 4 überwintert.  

Aufstellung: Celik, Abraham, Inhestern, Pinnow, Menskowski, Hoffmann, Kleinsteiber, Reimann (52. Schindler), Kefete Tikabo, Früh, Gliffe (72. Winge)

Tor: Früh

Am Samstag, 14.12.19 beenden wir das Sportjahr 2019 mit der Hallenturnier-Vorrunde in der Thüringenhalle. Wir treffen dabei auf die Sportfreunde Marbach, TSV Motor Gispersleben II, Erfurter Kickers & Fortuna Erfurt.