Menü
2.Männer | Aktuelles
Montag, 08 April 2019 12:18

2. Männer: FC Union Erfurt gegen TSG Stotternheim II 5 : 1

Einen ungefährdeten 5:1 Sieg erspielte sich am vergangenen Wochenende die zweite Mannschaft von Union gegen das Team der TSG Stotternheim II. Zwar war man durch die Ausfälle von Rose, Alija und Lenke gehandicapt, aber mit dem Einsatz von Abraham konnte man dieses jedoch wieder etwas minimieren.

Entgegen der Vorwoche war die Mannschaft von der ersten Spielminute an konzentriert bei der Sache. Die erste gute Möglichkeit des Spieles vergab M. Zink bereits in der 2. Spielminute, als er in den Strafraum eindrang, aber nur das Außennetz traf. Nur zwei Minuten später muss Torwart Dobberstein zweimal in höchster Not die Führung für die Gäste verhindern. Nach Eckstoß kommt ein Stotternheimer am langen Pfosten völlig frei an den Ball und scheitert mit zwei Versuchen am Unioner Keeper. Insgesamt scheitern die Stotternheimer über die gesamten 90 Spielminuten viermal im direkten Duell an Torwart Dobberstein. Eine starke Leistung vom Keeper!

Danach nahmen aber die Unioner das Zepter in die Hand und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten zur Führung. Nachdem Raßbach, nach guter Vorarbeit von Schreiber, völlig frei den Schuss verzieht, schlägt Abraham nur eine Minute später zum ersten Mal an diesem Tag zu. Ein Schuss ins kurze Eck, direkt unter die Latte bringt die 1:0 (11.) Führung für Union. Einen Freistoß von Heinemann - kurz vor der Eckfahne - kann Raßbach sehenswert mit Flugkopfball zum 2:0 (30.) unterbringen. Union erarbeitete sich Feldvorteile, was vor allem an der sicher agierenden Defensive mit Wink, Schiebold und Schütz lag. Stotternheim kombinierte bis zum Unioner 16er, dort war dann meist Schluss oder die Abschlüsse zu unkonzentriert. Besser lief es da für die Hausherren, die mit etwas Glück vor der Halbzeitpause das Ergebnis auf 3:0 (40.) erhöhten. Nachdem, nach Eckstoß, der Stotternheimer Torwart ausrutscht, kann Abraham den Ball, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, einnetzen. Die letzte Möglichkeit kurz vor der Pause für die Gäste. Sie scheitern aber, wie bereits geschrieben, wiederholt an Torwart Dobberstein. Damit ging es mit einer sicheren Führung in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Hälfte übernahm Union sofort weder das Spielgeschehen. Nachdem M. Zink zweimal an Latte (50.) und Pfosten (51.) scheitert, verwandelt Wink einen Handelfmeter sicher zum 4:0 (53.). Damit war das Spiel endgültig entschieden. Ein gefühltes Eigentor bringt dann doch noch den verdienten Ehrentreffer für die Gäste. Nachdem ein Unioner nach Eckstoß „Abseits“ ruft, bleiben alle Unioner stehen und schauen zum Schiedsrichter. Ein Stotternheimer spielt weiter und versenkt den Ball ohne Wiederstand zum 4:1 (60.). Was für ein dummes Tor! Union blieb weiter am Drücker. Zwei klare Elfmeter verweigerte in der Folge der bis dahin gute Schiedsrichter den Unionern und verhinderte damit eine höhere Niederlage für die Gäste. Aber ein Tor fiel trotzdem noch kurz vor dem Spielende. Nach schöner Kombination über die Rechte Seite, passt Wink perfekt in die Mitte, wo M. Zink den Ball nur noch über die Linie schieben muss.

Eine gute Mannschaftsleistung, mit einem auch in der Höhe verdienten Ergebnis.

Erik Dobberstein, Eric Schiebold, Steven Wink, Matthias Schütz, Kay Abraham, Patrick Bormann (60.) Andi Fischer, S. Zink, Patrick Heinemann, M. Zink, Chris Raßbach (65.) Awet Hagos, Thomas Schreiber