Menü
1.Männer | Aktuelles
Dienstag, 05 September 2017 09:33

2. Spieltag Kreisliga: SV Ollendorf - FC Union Erfurt 0:4 (0:1)

Auswärtssieg!

Im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften im Frühjahr konnten die Gäste nahezu aus dem Vollen schöpfen und dies sollte sich am heutigen Tage auszahlen.

Mit Beginn der Partie übernahm unsere Mannschaft das Kommando und konnte auch gleich mit dem ersten Angriff in Führung gehen:

Nach Balleroberung in eigener Hälfte spielte Winge einen schnellen Pass in die gegnerische rechte Hälfte auf den einlaufenden Früh, der keine Mühe hatte, einen Querpass auf den vollendenden Abbas zu spielen.

Auch danach spielte nur eine Mannschaft und das war Union. Einziges Manko: Die zum Teil sehenswert vorgetragenen Angriffe wurden noch nicht in weitere Tore umgemünzt (Abbas, Früh, Geißler, Czischke).

Wie es dann manchmal im Fußball so ist, bekommt die bis dahin unterlegene Mannschaft ein wenig Luft zum Durchatmen und fängt dann auch mal an – bedingt durch Abspielfehler im Aufbauspiel der Unioner – den ein oder anderen gefährlichen Angriff vorzutragen.

Doch – um es vorwegzunehmen – an diesem Tag sollte der sonst so auffälligen Ollendorfer Offensive nicht viel gelingen. Der Defensivverbund der Gäste um den umsichtigen Bräuling stand sicher, auch war der Torschützenkönig der letzten Saison – Andy Händler – bei Katke in guten Händen.

Appellierend an die eigenen, spielerischen Stärken zu glauben, forderte der Coach in der Pause, sich wieder auf das eigene Spiel zu konzentrieren und das wurde in Hälfte zwei fast perfekt umgesetzt.

Die Gäste begannen wieder stark und belohnten sich für den spielerischen Aufwand, so dass sich auch der bis dahin unglückliche, aber immer auf seine Chance lauernde Früh, in die Torschützenliste eintragen konnte: Einen Querpass in unserer Hälfte fing Kefete ab und schaltete schnell um, in dem er einen gekonnten Steilpass auf besagten Früh spielte, der aus gut 25 Metern per Lupfer zum spielentscheidenden 2:0 vollendete (53.).

Der Torhunger der Gäste war noch nicht gestillt, so dass man im Vergleich zur Vorwoche noch zwei Treffer draufpacken konnte, für die sich der eingewechselte Vachrishvili sowie abermals Früh in der Schlussphase der Partie verantwortlich zeigten.

 

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung entführte unser Team völlig verdient die drei Punkte bei einer Spitzenmannschaft der letzten Kreisliga-Saison.

Tore: 0:1 Abbas (2.), 0:2 Früh (53.), 0:3 Vachrishvili (79.), 0:4 Früh (89.)

Celik – Czischke, Bräuling, Katke – Winge (67. Kleinsteiber), Müller, Menskowski (80. Weinert), Geißler – Kefete – Abbas (71. Vachrishvili), Früh