Menü
1.Männer | Aktuelles
Dienstag, 12 September 2017 09:40

3. Spieltag Kreisliga: FC Union Erfurt - FC Weißensee 03 8:3 (4:2)

Schützenfest nach Anfangsschlaf

Im zweiten Heimspiel der Saison traf unsere Mannschaft auf den Zweitplatzierten der letzten Saison, den FC Weißensee.

Nach dem erfolgreichen Auftritt letzte Woche in Ollendorf starteten wir mit der gleichen Anfangself und dem Ziel, einen weiteren Meisterschaftskonkurrenten auf Abstand zu halten.

Doch die Anfangsphase des Spiels entsprach überhaupt nicht dem Geschmack der Einheimischen. Was war passiert?

Die ersten zehn Minuten waren wir wohl noch in der Kabine, anders lassen sich die zwei Geschenke, die wir großzügig verteilten, wohl nicht erklären.

Aus einem Freistoß heraus konnte der längste Spieler der Gäste unbedrängt die frühe Führung für seine Farben erzielen (3.). Kurze Zeit später stimmte bei einer eigenen Ecke die Absicherung und Zuordnung in unserer Abwehr nicht, so dass der Gegner mit einem Befreiungsschlag einen gefährlichen und letztendlich erfolgreichen Konter einleiten und abschließen konnte (8.).

Vieles erinnerte dabei an die letzte Saison, insbesondere an das Hinspiel in Weißensee…

Dass es aber eine andere Saison ist und unsere Mannschaft in dieser ein anderes Gesicht zeigt, sollte sich schon kurz danach erkennen lassen. Von Aufgeben keine Spur, im Gegenteil, wütende Angriffe der Hausherren waren die Antwort auf den schnellen Rückstand.

Waren die eigenen Offensivaktionen anfangs noch unpräzise, so konnten in der Folgezeit durch einfaches Pass- und Laufspiel immer mehr Chancen herausgespielt werden, so dass es nur eine Frage der Zeit war, wann dies belohnt werden würde.

Immer wieder angetrieben vom vor allem in der ersten Halbzeit lauf- und spielfreudigen Mittelfeldduo Kefete und Menskowski lief der Offensivmotor auf Hochtouren.

Innerhalb von fünfzehn Minuten konnten wir durch Tore von zweimal Früh, Kefete und Czischke die Begegnung drehen und mit einem beruhigten Vorsprung in die Pause gehen.

In Hälfte zwei schafften wir es, schnell das entscheidende, fünfte Tor (Strafstoß Geißler 50.) zu erzielen und gegen nun aufsteckende Gäste den Sack mit weiteren drei Toren durch abermals Früh & Czischke sowie Abbas zu zumachen.

 

Fazit: Nach verschlafener Anfangsphase raffte sich unsere Mannschaft auf und stemmte sich erfolgreich und beeindruckend gegen einen drohenden Punktverlust.

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (9.), 1:2 Früh (17.), 2:2 Kefete (27.), 3:2 Früh (29.), 4:2 Czischke (32.), 5:2 Geißler (50.), 6:2 Czischke (65.), 7:2 Früh (68.), 8:2 Abbas (73.), 8:3 (76.)

Celik – Czischke, Bräuling, Katke – Winge (60. Weiße), Müller (60. Kleinsteiber), Menskowski , Geißler – Kefete – Abbas , Früh (73. Weinert)