Menü
1.Männer | Aktuelles
Montag, 04 Juni 2018 08:32

25. Spieltag Kreisliga: SpG SV Empor Walschleben II - FC Union Erfurt 1:2 (0:1)

Arbeitssieg bringt Tabellenführung zurück!!!

Im letzten Auswärtsspiel der Saison ging es für unsere Farben nach Elxleben gegen die Kreisoberligareserve Walschlebens.

Nach dem Punktverlust Riethnordhausens in Ollendorf hatten wir vor dem Spiel wieder alles selbst in der Hand und wollten aus eigener Kraft die letzten Meter bis zum Ziel gehen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und stattlicher Kulisse (141 Zuschauer) konnte man schon früh erahnen, wie sich das Spiel einmal mehr (Spiel Nummer 25 hintereinander in der KL) entwickeln sollte.

Die Gastgeber überließen uns den Ball, staffelten sich organisiert in ihrer Hälfte und versuchten, uns durch bissige Zweikampfführung den Schneid abzukaufen.

So sahen die Zuschauer ein von vielen Zweikämpfen geprägtes Spiel, das die Unioner sichtlich vor Probleme stellte, ihr gewohntes, schnelle Spiel über die Außen vorzutragen.

Um es vorweg zu nehmen, es war nicht das beste Spiel der Gäste in dieser Saison.

Wie die Mannschaft aber über neunzig Minuten gemeinsam ackerte und leidenschaftlich, vor allem in Hälfte zwei um den Sieg rang, nötigt den höchsten Respekt ab. Sie ließ sich auch nicht vom zwischenzeitlichen Ausgleich (53.) vom Weg abbringen und suchte weiter ihre Chance und konnte diese durch Joker Weinert erfolgreich nutzen (71).

Dass man am Ende in so einem Spiel auch einmal Glück braucht, ein Geschenk anzunehmen in Form des Führungstreffers von Abbas kurz vor der Pause und dem verschossenen (doch sehr fragwürdigen) Elfmeter der Gastgeber zehn Minuten vor Schluss, sagt viel über das heutige Spiel aus.

In den letzten zehn Minuten versuchten die leidenschaftlich dagegenhaltenden Gastgeber ihrerseits noch einmal alles, um zum Ausgleich zu kommen. So erarbeiteten sie sich die ein oder andere verheißungsvolle Standardsituation, die aber im Deckungsverbund der Unioner versandete, die ihrerseits es wiederum versäumten, das dritte Tor nach verheißungsvollen Kontern zu erzielen.

 

Fazit: Am Ende zählt der Sieg. Nicht wirklich schön, aber wichtig. Hat man über die Saison betrachtet schon weitaus bessere Spiele gemacht, so war es am heutigen Tage ein „Arbeitssieg“, dessen Zustandekommen in den nächsten Tagen schon keinen mehr interessiert.

Tore: 0:1 Abbas (45.), 1:1 (53.), 1:2 Weinert (71.)

Celik – Czischke, Bräuling, Freche – Abraham (46. Winge), Kleinsteiber, Menskowski, Geißler (66. Weinert) – Kefete – Abbas, Früh (34. Vachrishvili)

 


Nachtrag zu den Spielen in Gangloffsömmern und gegen Niedernissa:

23. Spieltag: SV BW Gangloffsömmern – FC Union Erfurt 3:1 (2:0)
Nach einer indiskutablen, ersten halben Stunde, die uns durch einen Sonntagsschuss und Stellungsfehler im Deckungsverhalten einen frühen Doppelrückstand bescherte, schafften wir es nicht, die zahlreichen Chancen und Standards in Tore umzumünzen und gingen letztlich leider verdient als Verlierer vom Platz.
Tore: 1:0 (5.), 2:0 (10.), 2:1 Winge (47.), 3:1 (90.)
Celik – Müller, Bräuling, Inhestern – Winge, Kleinsteiber, Menskowski, Geißler – Kefete, Weinert – Früh

24. Spieltag: FC Union Erfurt – FC Turbine Niedernissa 10:0 (5:0)
Eine Woche nach der bitteren Niederlage in Gangloffsömmern zeigte unsere Mannschaft eine deutliche Reaktion und ließ an diesem Tage Ball und Gegner laufen und kam so teilweise sehenswert zu einem überzeugenden Heimsieg.
Tore: 1:0 Kleinsteiber, 2:0 Kefete (29.), 3:0 Früh (33.), 4:0 Kefete (36.), 5:0 Früh (37.), 6:0 Winge (47.), 7:0 Früh (78.), 8:0 Kefete (80.), 9:0 Menskowski (82.), 10:0 Kleinsteiber (85.)

Celik – Czischke, Inhestern, Müller (62. Katke) – Winge (62. Weiße), Kleinsteiber, Menskowski, Geißler – Kefete, Weinert (62. Abbas) – Früh